Man of the Land: Unearthing the Original Noah

Citation:

Idan Dershowitz. 2016. “Man of the Land: Unearthing the Original Noah.” Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft, 128, 3, Pp. 357–373. Direct Link

Abstract:

The original biblical Noah was not affiliated with the Flood. An early edition of J told of a devastating famine that afflicted the entire earth from the days of Adam and Eve until it was brought to an end on account of Noah. The Proto-J narrative was supplemented with a version of the popular Babylonian Flood story, ironically transforming a story of drought into a tale of torrential rain. It is this Noah who is referenced in Ezekiel and Deutero-Isaiah – not the familiar Flood hero.

A l’origine, la figure de Noé n’était pas associée au déluge. Une ancienne édition de J contenait le récit d’d’une famine dévastatrice qui touche la terre entière, depuis Adam et Eve jusqu’au récit de Noé. La narration du Proto-J fut complétée par une version de récit babylonien du déluge, transformant ironique-ment l’histoire d’une sécheresse en celle d’une pluie torrentielle. Les livres d’Ezéchiel et du Deutéro-esaïe font r´férence à ce Noé et non pas au héros du déluge.

Die biblische Noahgestalt wurde ursprünglich nicht allein mit der Flut in Verbindung gebracht. Eine frühe Fassung von J erzählt von einer weltweiten Hungersnot seit den Tagen Adams und Evas, die erst um Noahs willen beendet wurde. Diese protojahwistische Erzählung wurde um die babylonische Fluterzählung ergänzt, so dass ironischerweise aus einer Dürreerzählung die Erzählung eines sintflutartigen Regens wurde. Auf den ursprünglichen Noah bezieht sich auch Ez und Dtjes und nicht auf den Fluthelden.